DMM AK 50 Herren – Bochum verteidigt seinen Titel

Wir gratulieren dem neuen und alten Deutschen Mannschaftsmeister Bochum mit unseren Mitgliedern Ekkehard Schiefer (Präsident des GV NRW) und Martin Großekathöfer. 

 

In einem spannenden Finalspiel der DMM AK 50 fordert der Hamburger GC die amtierenden Mannschaftsmeister heraus – unterliegt jedoch mit einem knappen 2:3. 

Bochum hält den Titel nun bereits seit 2018.

 

Was für ein toller und würdiger Abschluss der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften AK 50. Im Finalspiel um den Titel trafen zwei wahre Giganten des deutschen Seniorengolfsports aufeinander. Auf der einen Seite der Bochumer GC, dem es als Titelverteidiger gelang, sich ganz regulär bis in das Finale vorzuspielen. Und auf der anderen Seite der Hamburger GC, von dem der Bochumer GC den Titel im Jahr 2018 übernahm.

Ebenjenen Meistertitel wollten die Falkensteiner nun zurück haben. Doch das Team aus dem Ruhrgebiet steht nicht ohne Grund an der Spitze. Und mit Ulrich „Utz“ Schulte und Ekkehart Schieffer bieten die Bochumer gleich zwei aktuelle Nationalspieler und Mannschafts-Europameister auf. In jedem Fall sollte dieses Titelrennen ein enges werden.

Nervenkitzel bis zum Schluss

Der Vierer zwischen Kai Flint und Michael Kiefer (Hamburger GC) sowie Christian Schabram und Waldemar Krüger (Bochumer GC) wurde über die volle Distanz gespielt. Bochum lag nach Bahn 17 1auf, doch die Falkensteiner konnten das letzte Loch mit einem Birdie-Putt aus vier Metern Entfernung gewinnen und die Partie so ausgleichen. Der Punkt wurde geteilt.

Dann allerdings konnte Utz Schulte (Bochumer GC) eine frühe Entscheidung gegen Joachim Jencquel herbeiführen. Mit 4&3 sicherte er seinen Punkt für Bochum. Und auch Ekkehart Schieffer (Bochumer GC) lieferte seinen dritten Matchplay-Punkt in Folge ab: er gewann am 17. Grün mit 2&1 gegen Veit Pagel.

Im davor spielenden Einzel konnte wiederum Christian Domin (Hamburger GC) auf dem 18. Grün einen vollen Punkt für die Hanseaten sichern. Sein Gegner: Martin Großekathöfer (Bochumer GC), der bis dahin so nervenstarke Newcomer im Bochumer Team. Das Ergebnis stand nun bei 2,5:1,5 für Bochum – und Falkenstein musste das letzte noch laufende Match gewinnen, um ein Stechen zu erzwingen.

Hier spielte Andreas Braatz (Bochumer GC) gegen den Hamburger Mannschaftskapitän Marcus Schuldt (Hamburger GC). Die beiden lagen all square nach Bahn 16 und haben mit sensationellen Pars auch Bahn 17 geteilt. Die Entscheidung musste also an Bahn 18 fallen. Beide Spieler lagen hier mit dem dritten Ball auf dem Grün. Schuldt, der in Zugzwang war, hatte allerdings einen relativ langen Putt über acht Meter vor sich, während Braatz nur drei bis vier Meter putten musste – und dazu das Loch lediglich teilen brauchte.

Schuldt spielte also seinen Birdie-Putt aggressiv. Der Ball lief gut, ging jedoch am Loch vorbei. Bochum reichten nun zwei sichere Putts zum geteilten Punkt – und damit zum 3:2 Turniersieg.

Gute Kritiken für den Turniermodus

Der Hamburger Marcus Schuldt zieht ein Fazit: „Wir sind mit dem zweiten Platz total zufrieden. Im Lochspiel sind wir Falkensteiner total gut. Aber die Bochumer haben heute nunmal eine super Leistung gebracht. Wir hatten übrigens im gesamten Turnier sportliche faire Matches.“ Auch Teamkollege Veit Pagel sagt: „Wir sind zufrieden. Es war knapp und wir hätten gewinnen können. Aber die Bochumer können auch spielen. Außerdem sind dort zwei Europameister im Team.“

Der Bochumer Ekkehart Schieffer, der nach seinem Titel als Mannschafts-Europameister nun auch die DMM gewinnen konnte, resümiert: „Wir haben geglaubt, dass wir das gewinnen können. Am Ende war es aber so viel knapper als gedacht. Gerade als frisch gebackene Europameister haben Utz Schulte und ich uns in gewisser Weise in Zugzwang gesehen, aber ich denke, wir konnten hier ganz gut abliefern.

Insgesamt sehen wir hier im Turnier eine sehr hohe Leistungsdichte. In den Halbfinalspielen fielen die Entscheidungen ja auch erst im letzten Moment – und auch Wendlohe und Krefeld hätten hier heute im Finale um Gold spielen können. Das neue Format ist zudem fantastisch angekommen. Gerade in den Matchplays über maximal neun Löcher ist es ja wichtig, dass man gut in die Runde startet. Denn wenn man erstmal zurückliegt, ist es natürlich schwer, den Rückstand wieder aufzuholen. Das hat viel Spaß gemacht.“

Im Spiel um Platz drei traten zwei ebenfalls absolut erstklassige Mannschaften gegeneinander an. Am Ende gelang hier dem GSV Düsseldorf ein 3:2 Sieg gegen den GC Hamburg Wendlohe.

 
 
Fotos & Text: Deutscher Golf Verband 

Talent Cup 2021

Talent Cup 2021

Am Samstag 11. September nahmen 18 Kinder beim Talent Cup 2021 teil. Über diese große Teilnahme freuten wir uns sehr.

Kinder die noch kein Handicap Index haben, konnten an diesem Event mitmachen und auch die Kleinsten, die Minis, waren an diesem Tag dabei.

Bei schönstem Wetter konnten die Kids ihr Talent unter Beweis stellen. Beim Spiel auf dem Platz, bei Athletik- und Koordinationsübungen, all das, was man für ein erfolgreiches Golfspielen braucht.

Kinder, Eltern und Jugendtrainer waren sich einig: Der Spaß stand im Vordergrund, es wurde viel gelacht, strahlende Augen waren zu sehen.

Der Talent Cup ist ein tolles Event für alle Kinder, die mit dem Golf spielen angefangen haben.

Es wird auf jeden Fall eine Fortsetzung geben.

Euer Trainerteam

Neues von unserer Herren Mannschaft AK 50–I

Vlnr. Andreas Busche, Guido Geller, Eckhard Schwarte, Uwe Jacob, Dirk Becker, Detlef Pollmeier

Herren AK 50–I sichern sich Klassenerhalt

Bei sonnigem Herbstwetter ging es für  unsere Herrenmannschaft AK50-I auf heimischer Anlage in den Finalspieltag. 

Mit Platz 3 in der Tagesplatzierung wurde der dritte Platz  in der Gesamtwertung gefestigt und das Saisonziel „Klassenerhalt“ erreicht. 

Der GC Hubbelrath hat auf  unserer Anlage seinen ersten Platz weiter ausgebaut und steht nun als Aufsteiger in Liga 1 fest.

Lies weiter

Benjamin Ibold gewinnt das Matchplay Bundesfinale 2021

Benjamin Ibold gewinnt das Matchplay Bundesfinale im Golf-Ressort „Der Ötschberghof“.

Plus-Handicapper Benjamin Ibold konnte sich 2020 beim Matchplay Regionalfinale West im GC Schloss Miel für das Bundesfinale qualifizieren. Da in dem „besonderen Jahr“ alles anders war, musste das Bundesfinale der Matchplay Serie leider ausfallen, daher qualifizierten sich alle Finalisten der Regionalfinals  2020 automatisch für das Bundesfinale 2021.

Vom 22.-24. Oktober fand  nun das Bundesfinale 20/21 im Golf-Ressort „Der Öschberghof“ statt. Benni konnte mit einer starken Runde von 2 unter Par das Turnier für sich gewinnen. 

Wir gratulieren Benjamin herzlich zum Sieg des Matchplays 2021! 

 

 

Was ist MATCHPLAY?
Matchplay – auch „Lochspiel“ – ist einerseits die Ur-Form des Golfspiels bei der zwei Spieler/innen direkt gegeneinander spielen – und zum anderen Deutschlands älteste und erfolgreichste Amateur Turnierserie mit über 15.000 Spielern pro Jahr. Besonders in den jetzigen Corona Zeiten ist das Einzel Matchplay die perfekte Spielform für alle.

Die Club Sieger/innen der einzelnen Serien qualifizieren sich für eines der 4 Regionalfinals. Neben hochwertigen Sachpreisen unserer Partner und Sponsoren, spielen sie dort um den Einzug in das Bundesfinale.

Neue Corona Schutzverordnung ab Mittwoch, 24. November

Ab Mittwoch, 24. November 2021 tritt eine neue Coronaschutzverordnung für NRW in Kraft.

Neu geregelt wird darin unter anderem eine Einführung von 2G-Regeln im Kultur-, Sport- und Freizeitbereich.

Der Besuch von Veranstaltungen und Einrichtungen im Kultur-, Sport- und Freizeitbereich ist ab morgen nur noch immunisierten Personen gestattet, die vollständig geimpft oder genesen sind.

Darunter fallen Besuche von Museen, Ausstellungen, Konzerten, Theatern, Kinos, Tierparks, zoologischen Gärten, Freizeitparks, Schwimmbädern und Wellnesseinrichtungen. Der Besuch von Sportveranstaltungen, Weihnachtsmärkten und Volksfesten fällt ebenso unter diese Regelung wie touristische Übernachtungen oder die Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen.

Die Einführung der 2G-Regeln gilt für alle Sportangebote, unabhängig davon ob diese drinnen oder draußen stattfinden.

Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre sind von Beschränkungen auf 2G und 2G-plus ausgenommen.

https://www.mags.nrw/pressemitteilung/neue-coronaschutzverordnung-ab-24-november-2021

Der Zutritt zur Golfanlage und zu allen Übungsbereichen ist für nicht immunisierte Personen ab morgen nicht mehr gestattet.

Als Verein sind wir zur Kontrolle der entsprechenden Nachweise verpflichtet und möchten Sie bitten, Ihren Genesenen- und / oder Impfnachweis mit dazugehörigen Ausweisdokumenten bei sich zu tragen, solange diese im Sekretariat nicht hinterlegt sind. Zusätzlich wird in den nächsten Tagen die Buchungsmöglichkeit einer Startzeit oder die Anmeldung für Turniere über Albatros für den nicht-immunisierten Personenkreis nicht mehr möglich sein.

Mit freundlichen Grüßen

Der Vorstand.

Neues von unserer Herren Mannschaft AK 50–II

Vlnr. Andreas Heinze, Ralf Böcker, Gerd Seppmann (C), Karsten Lottmann, Peter Baumjohann, Jörg Adelsberger

Herren AK 50–II steigt in die 5. Liga auf

Das Vorhaben in die 5. Liga aufzusteigen ist geschafft.

Der letzte Spieltag ( Nachholspiel )fand bei tollem Wetter 
auf der heimischen Anlage statt.
Der Platz befand sich noch in einem gutem Zustand, 
wobei die Grüns laut Captain Gerd Seppmann doch sehr gewöhnungsbedürftig waren.

Durch das gute Wetter und dem Gesamtsieg war es aber ein sehr gelungener Tag für unsere Herren AK 50–II und so konnte an dem Abend noch ausgiebig der Aufstieg bei leckerem Essen im Klubhaus gefeiert werden.

Die Mannschaft verfolgt ein ambitioniertes Ziel, bis in die dritte Liga zu kommen und diesem ist sie nun ein Stück näher gekommen. 

Wir gratulieren zum Aufstieg. 

Neues von unseren Herren AK 50 2.Mannschaft

Der Vorletzte Spieltag in der Gruppe Liga 6c in Münster Tinnen war sehr erfolgreich für unsere Herren.

Bei sehr schönem Wetter und guten Platzbedingungen wurde sehr gutes Golf gespielt. Mit 64,5 über CR-Wert haben unsere Herren nun wieder, vor Peckeloh mit 20 Schlägen weniger, den ersten Platz übernommen.

Mit dem Heimspieltag am 09. Oktober kann die Mannschaft den Aufstieg perfekt machen.

Gespielt haben: Ralf Böcker, Dr. Ingo Meyer, Klaus Noffz, Andreas Heinze, Gerd Seppmann, Roman Kolbe.

Neues von unserer Herren Mannschaft AK 65–I

Reihe oben vlnr: Dieter Brei, Friedrich Wilhelm Siekmann, Günter Wilmsmeier, Harald Held -- Reihe unten vlnr: Franz-Josef Rüpp, Reinhard Wörmann, Peter Pietschok. Es fehlen auf dem Bild: Hermann Benkelberg, Roland Burbach, Wilfried Holtkamp

Abschlussbericht Saison 2021 unserer Herren Mannschaft AK 65-I

Lies weiter

Neues von unserer Herren Mannschaft AK 65–II

Vlnr H. Benkelberg, R. Wörmann, H. Forberich, hintere Reihe von links: H.-G. Schucht, U. Lachmann, G. Wilmsmeier, A, Niediek (C) auf dem Foto fehlen: F.-W. Siekmann, F.-J. Rüpp, G. Lubasch, J. Neisen

Abschlussbericht Saison 2021 unserer Herren Mannschaft AK 65-II

Lies weiter

Neues von unserer Herren Mannschaft AK 65-III

Foto von hinten nach vorn, vlnr: Peter Kötter – Hartmut Witte – Uli Arnold – Gerd Bartels Franz Heiringhoff – Walter Lenk (C) – Ludwig Schnaus. Es fehlen: Egon Hagemann, Prof. Dr. Klaus Beckenbauer, Christopher Barry Gardner, Wolfgang Lamers, Burkhard Baier

Abschlussbericht Saison 2021 unserer Herren Mannschaft AK 65-III

Unsere Herren AK 65–III traten mit dem Ziel an, das Ergebnis der Saison 2019 zu verbessern und mindestens den dritten Platz in ihrer  Gruppe zu belegen.  

Der große Spielerkader schrumpfte schon zu Beginn ein wenig, da die dritte Mannschaft der zweiten und auch der ersten Mannschaft mit Spielern aushelfen musste.

 Im Laufe der Saison spielten dann insgesamt 12 Golfer für die dritte Mannschaft. Es konnten trotzdem nicht alle Spieler berücksichtigt werden, die auch gern für die Mannschaft gekämpft hätten.

Nach zwei zweiten Plätzen und einem geteilten ersten Platz standen unsere Herren mit 6 Schlägen Vorsprung, nach dem 3. Spieltag, an der Tabellenspitze.

Es folgte das Heimspiel des ärgsten Mitbewerbers auf die Meisterschaft. An diesem verregneten Spieltag büßten die Herren 17 Schläge ein,  hofften aber, die 11 Schläge Rückstand am letzten Spieltag auf eigenem Platz gutmachen zu können. Leider spielten fast alle, bis auf Egon Hagemann, unter unseren Möglichkeiten und wurden Zuhause „nur“ Dritter.

In der Gruppengesamtwertung erzielten unsere Herren AK 65 –III einen großartigen  zweiten Platz und konnten somit das Saisonziel übertreffen